fbpx

Zanderangeln am Fluss

 

Zanderangeln am Fluss

Zanderangeln am Fluss boomt! Die Zanderbestände in Rhein, Donau, Elbe, Ebro und Co. sind gut. Angelkarten sind günstig. Die Gewässer sehr abwechslungsreich. Vor allem Abwechslung und Vielfalt der Hot Spots lassen die meisten Zanderangler an den großen deutschen Flüssen Jagd auf die Stachelritter machen.

 

Zanderangeln am Fluss

Zanderangeln an Rhein, Elbe oder Ebro

Der Weg zu einem ordentlichen Flusszander wird maßgeblich von einigen Umweltfaktoren bestimmt. Für das erfolgreiche Zanderangeln am Rhein, an der Elbe, der Donau oder anderen großen Flüssen sind vor allem wechselnde Variablen wie Wasserstand, Wasser-Trübung, Strömungsstärke usw. zu beachten. Wichtig ist auch, dass du den Haupt-Futterfisch der Zander kennst. Im Rhein, ist das zum Beispiel mittlerweile die Grundel. In der Elbe finden sich in Richtung Mündung viele Stinte. Form und Farbe deiner Gummifische sollten den Kleinfischen, die der Zander im Gewässer hauptsächlich frisst, also angepasst sein. Tipp: Unsere Zanderfang Gummifische entsprechen dem Futterfisch in diesen Flüssen und sind daher gerade dort sehr fängig. 

Zander Angeln an Flüssen

Wie wichtig der Wasserstand am Fluss ist

Wenn du am Fluss Zanderangeln möchtest, solltest du unbedingt vorher den Wasserstand prüfen. Bei sehr niedrigem Wasserstand, wie es teilweise in den Sommermonaten der Fall ist, ist es schwieriger einen schönen Zander zu fangen. Die Stachelritter zieht es dann vor allem tagsüber in die Flussmitte, die zum Beispiel in den meisten Rheinabschnitten in Deutschland nicht oder nur sehr schwierig zu beangeln ist. Hochwasser macht das Zanderangeln am Fluss teilweise gar nicht erst möglich. Die meisten Rhein-Buhnen sind beispielsweise ab einem Rhein-Pegel von vier Metern unter Wasser und können erst gar nicht befischt werden. Also informiere dich am besten vorher über den Pegel an deinem Fluss, z.B. hier: Wasserstände an relevanten Pegeln.

Gummifische mit Jigköpfen für den Fluss

Alleskönner Box für den Fluss

40-teilige Allrounder Box zum Zanderangeln am Fluss: 24 Gummifische in 6 Farben, 16 passende Jigköpfe in 4 Gewichten. 

Buhnen am Fluss richtig abangeln

Buhnen sind beim Zanderangeln im Fluss immer absolute Hot Spots. In den Buhenfeldern halten sich Zander und andere Raubfische gerne auf, denn hier gibt es genügend Sauerstoff und vor allem Futterfisch für die Räuber. Wie eine Buhne am Fluss systematisch beangelt werden kann, zeigt das Video:

Wo steht der Zander im Fluss?

Die häufigsten Hot Spots für Zander am Fluss sind Buhnen. Sie bieten dem Raubfisch den strömungsberuhigten Bereich, an dem er sich bevorzugt aufhält. Vor allem an der Strömungskante und an ausgespühlten Buhnenköpfen stehen die Zander oft und lauern auf Beute. Die Steinpackungen der Buhnen bieten Kleinfischen die nötigen Verstecke. Hier ist der Zander nicht weit. Weitere Hot Spots sind:

  • Hafen-Einfahrten
  • Brücken
  • Steinpackungen am Uferbereich
  • Bootsstege
  • Fähr-Anlegestellen
  • Außenbereiche von Flusskurven
AUF ZANDER ANGELN AM RHEIN

Wasserstand und Hot Spots.

GUMMIFISCHE FÜR ZANDER IM FLUSS

Gummis für die Strömung.

GUMMIFISCHE RICHTIG FÜHREN - SO GEHT'S

Besonderheiten des Spinnfischens.

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  FAQS  |  KONTAKT

Zanderfang

Zum Zanderfang Newsletter anmelden!

Erhalte monatliche Tipps und Tricks zum Zanderangeln per Mail. Von Anglern für Angler. Erklärvideos, Angelberichte und Überraschungs-Angebote erwarten dich im Newsletter.

Petri Heil! David von Zanderfang

TOCK! Du hast Biss - Ähm ... Post!