fbpx

Angelschnur für Zander – Geflecht ist Pflicht!

Angelschnur für Zander

Einer der größten Fehler, den du beim aktiven Zanderangeln machen kannst, ist eine monofile Hauptschnur zu verwenden. Diese Angelschnur ist dehnbar und damit für das schnelle, direkte und ködernahe Spinnfischen auf Zander komplett ungeeignet. Das gilt vor allem für das Zanderangeln mit Gummifisch, wo ein direkter Kontakt zum Köder das A und O ist. Aber auch bei feineren Angeltechniken, wie dem Drop-Shot-Angeln, oder beim Zanderangeln mit Wobbler, solltest du unbedingt zu einer geflochtenen Schnur greifen! Diese Angelschnur hat eine minimale Dehnbarkeit und leitet somit die Aktion von der Rutenspitze ungebremst zum Haken weiter. Nur so macht das Spinnfischen auf Zander Spaß – und führt letztlich auch zum Erfolg. 

Wie dick die Angelschnur für Zander sein sollte

Deine Spule solltest du mit einer geflochtenen Schnur zwischen 0,10 und 0,15 Millimetern aufrollen. Das Problem bei dieser Angabe ist, wie bei Rolle und Rute, dass die Herstellerangaben nicht genormt sind und variieren. Der Abgleich mit der Tragkraft ist daher zu empfehlen. Diese sollte bei der geflochtenen Hauptschnur um die zehn Kilogramm liegen. Eine qualitativ hochwertig geflochtene Angelschnur erkennst du daran, dass sie rund geflochten ist. Tipp: Nimm die Schnur zwischen Daumen und Zeigefinger und roll sie etwas hin und her. Das Geflecht sollte sich beim Abtasten nicht platt anfühlen und bei einer Stauchung nicht in einzelne Fäden zerfallen! Dann hast du in der Regel eine gute Schnur zum Zanderangeln in der Hand.

Details für die Hauptschnur beim Spinnfischen auf Zander

Dicke | 0,10 mm – 0,15 mm
Art | Geflochten

Tragkraft | ca. 10 kg
Farbe | grün, gelb, pink

Angelschnur für Zander - Vorfach

Das Vorfach: Geflochten, Stahl oder Fluorocarbon?

Geflochtene Schnüre sind sehr anfällig und daher als Vorfach nicht zu empfehlen. Scharfe Steine, Muscheln oder Unrat im Gewässer führen dann schnell zum Schnurbruch. An hechtreichen Gewässern führt kein Weg an einem Stahlvorfach vorbei. Zu groß ist die Gefahr, dass dir ein Hecht im Drill abreißt. Am besten eignet sich jedoch ein Fluorocarbon-Vorfach zum Zanderangeln. Es ist nicht so anfällig wie ein Geflecht und behält, im Gegensatz zum Stahlvorfach, stets seine Form bei. Außerdem hat Fluorocarbon die gleiche Dichte wie Wasser und bricht daher das Licht im Wasser nicht. In sehr klaren Gewässern mit vorsichtigen Zandern kann das Vorfach den Unterschied ausmachen. Eine Tragkraft von sieben bis zehn Kilogramm ist dabei gängig. Optimal ist es, wenn das Vorfach etwas weniger Tragkraft als die Hauptschnur aufweist. Die Länge sollte zwischen 50 und 80 cm betragen.

Zander Angel Schnur - Rolle

Grelle Farben für mehr Sichtbarkeit der Angelschnur

Die gängigsten Farben der geflochtenen Schnur beim Zanderangeln mit Gummifisch sind grün und gelb. Diese auffälligen Farben werden oft bevorzugt, da die Schnur von vielen Spinnfischern aktiv beobachtet wird. Zaghafte Bisse sind in schwierigen Bedingungen mit zusätzlichem Wind oft nur durch die Schnur zu erkennen. Auch der Zeitpunkt, an dem der Jigkopf den Grund erreicht, ist bei Wind und einem Schnurbogen oft nicht im Blank der Rute zu spüren. Neben grün und gelb sind auch pink und weiß sehr beliebt. Eine pinke Angelschnur ist sogar nachts noch leicht sichtbar. Je nach Lichtverhältnis sowie in der Dämmerung lässt sich diese Schnur dann noch besser erkennen. Und keine Sorge: Den Zander stört die grelle Hauptschnur nicht! Außerdem verwendest du ein gutes Fluorocarbon-Vorfach. Dann kann nichts schief gehen!

Knoten, Verwirrungen und Beschädigungen der Angelschnur vermeiden

Ärger mit der Angelschnur? Zieht es dir ständig Schleifen von der Rolle? Beim Auswerfen gibt es Knoten in der Schnur, oder das Geflecht ist permanent porös? Dafür kann es viele Ursachen geben. Wichtig ist, dass deine Schnur unter gleichmäßiger Spannung aufgerollt wird. Falls du das also selber machst, achte darauf, dass permanent dieselbe Spannung da ist. Manchmal ist die Rolle auch zu voll mit Schnur gepackt. Wenn du dann 20 bis 30 Meter Schnur weniger auf die Angelrolle drauf packst, entstehen auch schon oft keine Knoten oder Schleifen mehr. Gewaltsames Hängerlösen solltest du ebenfalls vermeiden, da die obere Schnur sich oft in die untere der Rolle gräbt und so nicht mehr frei beim Auswerfen ablaufen kann. Falls du das bedacht hast und nichts bringt, wechsel die Schnur. Tipp: Dreh die Schnur um! Dein Angelladen des Vertrauens dreht dir die Schnur bestimmt einmal auf der Rolle um. So kommt die unbenutzte Schnur nach oben – und du hast quasi wieder eine neue Angelschnur. 

DIE PASSENDE ROLLE ZUR SCHNUR

Eigenschaften einer Spinnrolle.

GUMMIFISCHE ZUM ZANDERANGELN

Spezielle Gummifische für Stachelritter.

GUMMIFISCHE RICHTIG FÜHREN - SO GEHT'S

Besonderheiten des Spinnfischens.

IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  FAQS  |  KONTAKT

Zanderfang

Zum Zanderfang Newsletter anmelden!

Erhalte monatliche Tipps und Tricks zum Zanderangeln per Mail. Von Anglern für Angler. Erklärvideos, Angelberichte und Überraschungs-Angebote erwarten dich im Newsletter.

Petri Heil! David von Zanderfang

TOCK! Du hast Biss - Ähm ... Post!